Immobilienmarkt – wie weiter?

4. September 2021

Die Meinungen gehen stark auseinander. Einerseits hören wir sehr oft, dass die Preise für Liegenschaften immer noch steigen würden. Auf der anderen Seite warnen Spezialistinnen und Spezialisten in den Medien vor einer möglichen Immobilienblase, zumindest in gewissen Regionen.

Tatsache ist, dass die Preise in den letzten Jahren stetig gestiegen sind. Insbesondere seit dem Ausbruch der Pandemie wurde dieser Anstieg deutlich verstärkt. Tatsache ist, dass die Banken die Tragbarkeit bei der Finanzierung immer noch mit 5% berechnen. Dies im Gegensatz zu den aktuellen Kreditangeboten mit sehr günstigen Zinssätzen. Die Tragbarkeit ist für viele junge Familien, die ein Eigenheim erwerben möchten, ein grosses Problem.

Wohin zielt der Markt? Um das wirklich zu wissen, müsste man in die Zukunft schauen können. Das können wir nicht. Das ist auch eine Tatsache.

Aber wir können versuchen, die Zeichen der Zeit zu erkennen und fachgerecht zu interpretieren. So stellen wir fest, dass die in der Schweiz für Bewertungen von Liegenschaften eingesetzten Tools seit Beginn dieses Jahres sehr unterschiedliche Resultate zeigen. Somit stellt sich die Frage,  womit wir es hier zu tun haben. Welche Resultate sind richtig? Das zeigt letztendlich der Markt. Die Bewertungen bilden lediglich eine gute Grundlage für einen möglichen Kauf oder Verkauf. Bei der Finanzierung einer Immobilie spielt es auf jeden Fall eine grosse Rolle, wie die prüfende  Bank die Finanzierungsbasis einstuft. Eventuell muss man sich dann je nach Budget von der Wunschimmobilie verabschieden oder man ist bereit, die Differenz der Finanzierungsbasis zum Kaufpreis zu 100% aus Eigenmitteln zu finanzieren. Beim aktuell eher knappen Angebot an Immobilien ist es sehr oft sehr schwer, Preisverhandlungen zu führen.

Die Finanzierungsprüfungen zeigen, dass viele Banken eher vorsichtig agieren und auf jeden Fall verhindern wollen, dass sie auf hohen Krediten sitzen bleiben, sollte sich der Markt nach unten bewegen. Das bedeutet, dass von dieser Seite offenbar eher ein Trend nach unten erwartet oder angenommen wird. Und man will höchstwahrscheinlich die Risiken so klein wie möglich halten.

Auf der anderen Seite hören wir sehr oft von Marktteilnehmern (m+w), dass die Preise immer noch nach oben gehen würden und sie untermalen das durch Beispiele in der Region, von denen sie Kenntnis hätten. Tatsache ist, dass sie kaum je einen beurkundeten Kaufvertrag zu Gesicht bekommen haben. Es sind Gerüchte, die im Einzelfall stimmen oder nicht. Wir halten uns an Tatsachen.

Was können wir daraus schliessen? Der Markt zeigt sich aktuell sehr volatil. Dazu gibt es eine grosse Anzahl an Meinungen. Tatsache ist, dass es zumeist auf die Region, die Lage und die Qualität einer Immobilie ankommt, ob ein guter Preis erzielt werden kann bzw. bezahlt werden muss. Die Kaufinteressenten zeigen sich kritisch – zu recht. Es sei denn, jemand möchte eine Immobilie unbedingt kaufen und ist bereit, dafür fast jeden Preis zu bezahlen. Wenn nicht, spielen einige wichtige Kriterien eine Rolle.

Wir empfehlen deshalb der Verkäuferschaft und der Käuferschaft eine umfassende fachliche Beratung. Es gibt für beide Seiten einige Fragen, die gestellt und beantwortet werden sollten. Das ist unsere ganz persönliche Meinung, die sich aufgrund langjähriger Erfahrung im Immobilienbereich gebildet hat und die wir immer wieder aufgrund der aktuellen Marktsituation hinterfragen und anpassen, dort, wo es notwendig ist. Der Entscheid für einen Verkauf oder einen Kauf liegt bei Ihnen. Diesen können und wollen wir Ihnen nicht abnehmen. Denn Sie tragen die Konsequenzen. Deshalb denken wir, dass Sie über möglichst gute Grundlagen für Ihren Entscheid verfügen müssten. Das heisst, möglichst viele Vor- und Nachteile der verschiedenen Vorgehensvarianten zu kennen. Wenn wir hier einen Beitrag leisten können, tun wir dies sehr gerne.